info

info · 10. Juli 2020
Die Noweda will den Apotheken die Organisation des Botendienstes abnehmen. Spätestens ab Ende des Jahres sollen alle Apotheken, die von der Noweda beliefert werden, ihre Botendienste an die Apothekergenossenschaft delegieren können. Apotheken müssen dann keinen eigenen Botendienst mehr vorhalten, die Kosten für das Angebot sind noch nicht bekannt. Geplant ist eine monatliche Pauschale plus einen Beitrag für jede Lieferung, der unter dem derzeit noch geltenden Erstattungsbetrag von 5 Euro...
info · 10. Juli 2020
Der Apothekerverband Nordrhein schloss deutschlandweit die erste Vereinbarung zu Modellprojekten zur Grippeimpfung in Apotheken ab. Auch in Bayern ist ein Projekt geplant. Die Verhandlungen laufen zwischen der AOK und dem Bayerischen Apothekerverband. Modellregion soll die Oberpfalz werden. Noch wird verhandelt, aber das Ziel ist, dass ab Herbst in den Oberpfälzer Apotheken gegen Grippe geimpft werden kann. Quelle: DAZ
info · 10. Juli 2020
Der Bundestag hat am 3.7. das Patientendatenschutzgesetz verabschiedet. Im Herbst soll das Gesetz in Kraft treten, dann ist der Weg frei für die elektronische Gesundheitskarte und das elektronische Rezept. Die nötige App für das E-Rezept wird von der Gematik programmiert und soll im Laufe des Jahres 2021 zur Verfügung stehen. Die elektronische Verordnung von RX-Arzneimitteln wird ab 1.1.2022 verpflichtend. Die Gematik bietet auch Schnittstellen für andere Apps an. Quelle: Pharmazeutische...
info · 05. Juni 2020
Die Bundesregierung will zukünftig Lieferengpässe bei lebenswichtigen Arzneimitteln verhindern und dazu eine Milliarde Euro in den Aufbau einer inländischen Produktion wichtiger Arzneimittel und Medizinprodukte investieren. Impfstoffentwicklung und Bevorratung von Schutzausrüstung sollen ebenfalls gefördert, die Gesundheitsämter aufgestockt werden und den Kliniken ein „Zukunftsprogramm Krankenhaus“ zugutekommen. Die Regierung kündigte Investitionen von insgesamt 8,75 Milliarden Euro...
info · 05. Juni 2020
Es wird u.a. eine temporäre Mehrwertsteuersenkung geben: Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember dieses Jahres soll der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf 16 Prozent und für den ermäßigten Satz von 7 Prozent auf 5 Prozent herabgesetzt werden. 20 Milliarden an Einnahmen werden dem Bund dadurch laut dem Eckpunktepapier entfallen, umgekehrt soll aber die Binnennachfrage angekurbelt werden. Im Selbstzahlerbereich schlägt die Mehrwertsteuer bei OTC-Medikamenten mit einem Gesamtumsatz von 6,9...
info · 22. Mai 2020
Der Bundesrat fordert, dass Ärzte eine elektronische Verordnung in Ausnahmefällen auch direkt an eine bestimmte Apotheke leiten können. Damit ist die Länderkammer heute in ihrer Plenumssitzung den Empfehlungen ihres Gesundheitsausschusses gefolgt. So soll in bestimmten Fällen auch eine direkte Übermittlung der Verordnung an eine Apotheke erlaubt sein. Der Versicherte oder dessen gesetzlicher Vertreter muss dem zuvor schriftlich zugestimmt haben. Auch soll die Zuweisung transparent...
info · 22. Mai 2020
Für das Basispaket, bestehend aus einem Konnektor und zwei Lesegeräten mit den nötigen Smartcards und inklusive einer Installationsaufwandspauschale, erhalten die Apotheken 3032 Euro. Zudem gibt es einmalig eine Betriebskostenpauschale in Höhe von 378,15 Euro für die SMC-B und in Höhe von 449 Euro für den HBA. In der Folge gibt es jedes Quartal eine Betriebskostenpauschale von insgesamt 210 Euro für den Zugang zur TI mittels VPN-Tunnel sowie den Konnektor und die Kartenterminals. Für...
info · 22. Mai 2020
Bis zum 30. September 2020 müssen Apotheken an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen sein. Ist das geschehen, können auch der elektronische Medikationsplan und das E-Rezept, das 2022 Pflicht werden soll, verwirklicht werden. Die Ausrüstung besteht aus einem Konnektor, Kartenlesegeräten, dem Heilberufsausweis (HBA) und der Institutionskarte (SMC-B). (Quelle: Apotheke ad hoc)
info · 01. Mai 2020
Die GKV-Ausgaben für Arzneimittel (ohne Impfstoffe) sind im März gegenüber dem Vorjahresmonat um 25,0 Prozent auf 3,84 Milliarden Euro gestiegen. Im Januar und Februar habe der Anstieg wie erwartet noch zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gelegen, so der DAV. Für das erste Quartal 2020 ergibt sich somit ein Wachstum der GKV-Arzneimittelausgaben von 11,8 Prozent auf 10,38 Milliarden Euro. Die Zahl der Rezepte nahm im März um 13,7 Prozent auf 44 Millionen zu, die der abgegebenen Packungen stieg um...
info · 24. April 2020
Apotheker haben während der Corona-Pandemie mehr Möglichkeiten zum Austausch von Arzneimitteln. Damit will die Bundesregierung verhindern, dass Patienten nur deshalb mehrmals eine Apotheke oder einen Arzt aufsuchen müssen, weil das verordneten Präparat nicht vorrätig ist. Erleichterungen gibt es auch in der Substitutionstherapie. Diese und weitere Maßnahmen sieht die SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung vor, die seit Mittwoch in Kraft ist. Mit der Verordnung des...

Mehr anzeigen